HOMEPAGE DES THEATER THIKWA UND DER THIKWA-WERKSTATT FÜR THEATER UND KUNST
 
 
BEREICHERT EUCH! 25 Jahre Theater Thikwa - das Festprogramm
7.-10.12., 14.-17.12. | 20 Uhr
Nahaufnahme IV
SUBWAY TO HEAVEN
ein Porträt mit U-Bahnen und anderen Nebenwirkungen
Fotos: © David Baltzer /bildbuehne.de

Eine Kindheit in der Besenkammer ... Da empfinde ich jetzt aber kein Mitleid! Sagt Martin Holzapfel zu Torsten Clausen. Oder so. Ist die größte Utopie eine mit U-Bahnen verbundene Welt? In der womöglich nur Berliner Lieder erklingen. Denn die stammen aus einer Zeit, als noch nicht das Böse Deutschland regierte. Und das Böse ist, was an Geschichte interessiert. Oder reden wir mit rollenden Augen über den Beruf des Schauspielers?

Diese Performance der Reihe "Nahaufnahme" rückt dem Thikwa-Urgestein Torsten Holzapfel auf den Pelz. Und seinem Leben. Oder er seinem Partner Martin Clausen. Eine Geschichte der Überwältigung und ein Spiel der Identitäten.

Von, mit und über Torsten Holzapfel und Martin Clausen | Regie: Gerd Hartmann | Bühne: Torsten Holzapfel und Isolde Wittke | Kostüme: Heike Braitmayer

Vorstellungen: 7.-10.12., 14.-17.12. | 20 Uhr

SUBWAY TO HEAVEN Theater Thikwa from theater thikwa on Vimeo.

 

+++ Stimmen Presse/Medien +++

▶ ... Ein kluger und berührender Abend ... Weil das Kunststück vollbracht wird, an dem Menschen im alltäglichen Leben scheitern. Nämlich Verschiedenes gleichzeitig gelten zu lassen. ... Es ist Torsten Holzapfels Abend. Ein besseres Gegenüber als Martin Clausen hätte er dafür nicht finden können.
Michaela Schlagenwerth | Berliner Zeitung

▶ Ein respektvoll-zärtliches Theater-Menschen-Porträt.
Regine Bruckmann | zitty

Porträt Torsten Holzapfel - Performer der 1. Stunde beim Theater Thikwa, rbb-Kulturradio, Autorin Regine Bruckmann

 

Fotos: © David Baltzer /bildbuehne.de
Bild: Torsten Holzapfel, Foto: Alvaro Martinez Alonso


Torsten Holzapfel ist ein Thikwa-Performer der ersten Stunde. Er stieß 1991 zum damals noch als Feierabend-Betrieb funktionierenden Theater und hatte 1992 in "Orpheus - meine Sehnsucht ist größer als meine Liebe" sein Debüt. Bis zur endgültigen Professionalisierung der Thikwa-Theaterarbeit mit Gründung der Thikwa-Werkstatt für Theater und Kunst 1995 arbeitete er als Anstreicher.
Torsten Holzapfel ist ein künstlerisches Multitalent und einer der meistbeschäftigen Thikwa-Performer. Sein Repertoire reicht von Berliner Gassenhauern über Stimmimitationen bis zu klassischen und unklassischen Rollen. Bis heute wirkte er in mehr als 40 Thikwa-Produktionen mit, darunter: "Maison de Santè" (Regie: Werner Gerber), "Brennendes Pferd" (Regie: Elfie Mikesch), "Missing Link" (Regie: Lukas Matthaei), "Orlando" (Regie: Martina Couturier), "Sturzflug" (Regie: Gerd Hartmann), "Sommernachtstraum" (Regie: Anke Rauthmann), "Schillers Schreibtisch" (Regie: Dominik Bender), "Der diskrete Schwarm der Bourgeoisie" (Regie: Anne Tismer) u.v.a.
1997 drehte die Regisseurin Elfi Mikesch das vielfach preisgekrönte Filmportrait "Verrückt bleiben, verliebt bleiben" über ihn. Torsten Holzapfel gastierte auch in anderen Ensembles u.a. "2109 - unsere frühen jahre" (MUVINGSTUDIES), "Dead Fred" (English Theatre Berlin), bei Ingo Reulecke und Lukas Matthaei. Bildende Kunst war ihm neben dem Schauspiel von Anfang an ein großes Anliegen. 2014 wurde er mit dem Lothar-Späth-Förderpreis für eine seiner bildnerischen Arbeiten ausgezeichnet.

Martin Clausen, Schauspieler, Performer, Regisseur, ist einer der vielseitigsten Akteure der Freien Berliner Theater- und Tanzszene.
2000 gründete er mit Angela Schubot die Formation TWO FISH und erarbeitete bis 2011 zusammen mit Tänzern und Schauspielern 17 Produktionen u.a. an den Berliner Sophiensaelen, dem HAU Hebbel am Ufer, der Tanzfabrik Berlin, dem Berliner Festival Tanztage, am Podewil/Tanzwerkstatt Berlin und am PATHOS München. Ab 2013 zeigte er die Inszenierungen "Don't hope" und "Gespräch haben/Ohne Worte" unter dem Namen Martin Clausen und Kollegen (mclausenundkollegen.com) im HAU 3. Neben Tätigkeiten auf großen und kleinen Bühnen wie den Uferstudios, dem Haus der Kulturen der Welt, dem Kölner Schauspielhaus oder der Vierten Welt in Berlin trat er auch immer wieder site specific in Erscheinung, in privaten Wohnungen, versteckten Treppenhäusern auf oder unterwegs durch die Stadt in Reisebussen.
Martin Clausen inszenierte und spielte beim Festival Munich Central der Münchner Kammerspiele, am Schlosstheater Celle sowie am Theater an der Parkaue, wo seine für den Ikarus-Preis nominierte Inszenierung von Elizabeth Shaws "Bettina bummelt" dieses Jahr ihre 100ste Vorstellung feierte. Neben TWO FISH arbeitet(e) u.a. in den Formationen urban lies, Gob Squad, SEE!, Nico & the Navigators, bösediva, Bairishe Geisha, Lubricat, Station House Opera, post theater, Gaststube°, Unos United und dem Improvisationsensemble Streugut sowie mit den Regisseuren oder Choreografinnen Lajos Talamonti, Volker März, Ingrid Hammer, Sommer Ulrickson, Suse Truckenbrodt, Hanna Hegenscheidt, Andreas Liebmann, Kostanze Schmitt, David Heiligers, Jasna Layes-Vinovrški, Santiago Blaum und Werner Waas. Seit 2008 ist er auch Dozent an der HBK Braunschweig im Institut für performative Künste und Bildung.

Gerd Hartmann, Regisseur, Theatertrainer, Autor, Journalist. Das Rüstzeug für seinen sehr körperorientierten Theateransatz holte er sich im Grotowski Teatr Laboratorium, Wroclaw (Polen) und durch die Arbeit mit George Tabori. Seit 1993 arbeitet er kontinuierlich als Regisseur und Trainer mit Theater Thikwa zusammen. Seine bildersatten, humorvoll-poetischen Inszenierungen wurden auf viele nationale und internationale Festivals eingeladen. Seit 2012 leitet Gerd Hartmann - gemeinsam mit Nicole Hummel - das Theater Thikwa.
Ein zweiter Schwerpunkt seiner Arbeit sind interkulturelle Projekte - oft in einem integrativen Zusammenhang. Er realisierte zahlreiche Projekte in Japan, Russland, Chile, Usbekistan und Österreich. Seine Performance mit dem integrativen Moskauer Theaterstudio Kroog II "Entfernte Nähe", wurde 2014 als "beste experimentelle Produktion des Jahres" mit der Goldenen Maske ausgezeichnet, dem wichtigsten Theaterpreis Russlands.

Spielplan


F40 ist die gemeinsame Spielstätte von ENGLISH THEATRE BERLIN und THEATER THIKWA

Fidicinstrasse 40
10965 Berlin (Kreuzberg)

Anfahrt:
U-Bahn: U6 Platz der Luftbrücke
Bus: M19 Mehringdamm
Bus: 104 Platz der Luftbrücke

Tel. Reservierung:
030 61 20 26 20 (Mo-Fr 14-17 Uhr)
Ticket-Hotline: 01806-700 733
(Anruf 0,20 €, mobil 0,60 €)

Ticket-Infos
Online-Tickets
Newsletter bestellen

Newsletter lesen
ZUM SEITENANFANG
 
 

© für alle Texte und Abbildungen, sofern nicht anders angegeben: Theater Thikwa eV 2011