THEATER THIKWA UND THIKWA-WERKSTATT FÜR THEATER UND KUNST
 
NO LIMITS – INTERNATIONALES THEATERFESTIVAL
9. – 18. NOVEMBER 2017 IN BERLIN
Premiere Fr 10. November | 19.30 Uhr | Große Bühne
Sa 11. November | 19.30 Uhr
Dennis Seidel / Meine Damen und Herren (D)
DER TAG, AN DEM KENNEDY ERMORDET WURDE UND MIMMI KENNEDY PRÄSIDENTIN WURDE
Foto: Meine Damen und Herren

Vor zwei Jahren überraschte und beeindruckte Dennis Seidel von Meine Damen und Herren aus Hamburg bei NO LIMITS mit seiner One-Woman-Show „Ordinary Girl“, einem herzergreifend komischen Melodram mit David-Lynch-Touch. 2017 präsentiert Dennis Seidel nun bei NO LIMITS eine Welt-Uraufführung: In seinem Drama „Der Tag an dem Kennedy ermordet wurde und Mimmi Kennedy Präsidentin wurde” geht es darum, dass der amerikanische Präsident John F. Kennedy ermordet wird und die wahre Täterin gefunden werden muss. Außerdem begegnen sich zwei verschollene Schwestern wieder. Liv Split ist Reporterin und berichtet live vom Attentat auf John F. Kennedy am 22. November 1963. Dabei gerät sie sogar selbst in Verdacht. Dann gibt es noch den Erzähler sowie Barbie-Puppen, die von Liv Split zum Sprechen gebracht werden. In Dennis Seidels Regie-Premiere wird geschossen, gesungen, geweint, in Ohnmacht gefallen, falsch verdächtigt ... und es werden Frauen ermächtigt!

The Day Kennedy was Murdered and Mimmi Kennedy Became President
At NO LIMITS two years ago Dennis Seidel of Hamburg's "Meine Damen und Herren" both surprised and impressed with his One-Woman-Show "Ordinary Girl", which is a deeply moving and funny melodrama with a Lynchian streak. Now, in 2017 Dennis Seidel presents a world premiere at NO LIMITS: His drama "The day Kennedy was murdered and Mimmi Kennedy became president", which tells the story how president John F. Kennedy was murdered and how the real culprit has to be found. Besides, two formerly lost sisters find each other. Liv Split is a journalist and reports live from the assassination of John F. Kennedy on 22nd November 1963, in the course of which even she herself becomes a suspect. And then there is also the narrator and some Barbie dolls, which are made to talk by Liv Split. In Dennis Seidel's premiere there are gunshots, tears, songs, fainting spells and false suspicions ... and women are empowered!
Tickets: EUR 16 / 10 concessions (Duration approx. 60 minutes) Combination ticket: "The Day Kennedy was Murdered..." and "touch me" EUR 20 / 12 concessions

Regie: Dennis Seidel | Mit: Noa Michalski, Celina Scharff, Michael Schumacher, Dennis Seidel, Lina Strohtmann und zwei Barbie-Puppen | Musik: Kevin Hamann, Dennis Seidel | Textassistenz: Daniela Chmelik | Kostüm: Gloria Brillowska | Video: 17motion | Licht: Carl Hoffmann | Dramaturgie: Anja Redecker | Regieassistenz, Produktionsleitung: Christoph Grothaus | Produktion: barner 16 in Zusammenarbeit mit dem Festival NO LIMITS Berlin 2017 | www.meinedamenundherren.net

Dauer: ca. 60 Minuten

Premiere Fr 10. November | 19.30 Uhr | Große Bühne
Sa 11. November | 19.30 Uhr
Tickets: 16 € – ermäßigt 10 € |
Kombiticket Kennedy + touch me: 20 € – ermäßigt 12 €

▶ Online-Tickets

Foto: Christian Martin

 

NO LIMITS - internationales Theaterfestival
9.- 18. November in Berlin

Was ist politisch in den performativen Künsten von und mit Menschen mit einer Behinderung? Das Festival No Limits sucht nach Strategien, wie Künstler*innen mit Behinderung auf den sich ankündigenden gesellschaftspolitischen Rollback – AfD, Trump, Erdogan – reagieren. Oder ist die Tatsache, als Mensch mit einer Behinderung auf der Bühne zu stehen, auch im Jahr 2017 weiterhin dermaßen politisch, dass jedes darüber hinausgehende politische Interesse den künstlerischen Prozess überlastet?
Zumal dann, wenn auch der Text und die Regie von einem Künstler mit geistiger Behinderung stammen. Wie im Fall von Dennis Seidel, der vor zwei Jahren mit „Ordinary Girl” für einen Festivalhöhepunkt sorgte. In diesem Jahr wird sein neues Stück „Der Tag, an dem Kennedy ermordet wurde und Mimmi Kennedy Präsidentin wurde” bei No Limits seine Uraufführung erleben. Eine weitere Uraufführung zeigt tanzbar_bremen mit „touch me” über die Kraft von Berührungen, während Danza Mobile & Yugsamas Movement Collective in ihrem Tanzabend „Where is down?” Unterwelt und Down-Syndrom kurzschließen und Sehgewohnheiten infrage stellen. Außerdem macht die australische Gruppe Back to Back bei No Limits Station, um in Workshops einen Teil ihres neuen Filmprojekts „Radial” zu drehen und das Ergebnis am Ende in einem öffentlichen Screening zu zeigen.

 

 



Berlin Bühnen
F40-Logo

F40 ist die gemeinsame Spielstätte von ENGLISH THEATRE BERLIN und THEATER THIKWA

Fidicinstrasse 40
10965 Berlin (Kreuzberg)

Anfahrt:
U-Bahn: U6
Platz der Luftbrücke
Bus: M19
Mehringdamm
Bus: 104
Platz der Luftbrücke

Tel. Reservierung:
030 61 20 26 20

Ticket-Hotline:
01806 700 733


Ticket-Infos
Online-Tickets

 
Facebook-Logo
Newsletter:
- bestellen
- lesen
 

© für alle Texte und Abbildungen, sofern nicht anders angegeben: Theater Thikwa eV 2011