DEEN

Thikwa plus Junkan Project III
Koproduktion Theater Thikwa Berlin und Dance Box Kobe

Szenenfoto aus einer Auffuehrung: Zwei Maenner in Alltagskleidung liegen auf den Boden und halten sich verschränkt an den Haenden
Foto: Petra Seiderer
Szenenfoto aus einer Auffuehrung: 6 Menschen, davon einer im Rollstuhl, sitzen in Alltagskleidung vor einem blauen Plastikhintergrund
Foto: Petra Seiderer
Szenenfoto: Ein Mann im Rollstuhl und eine Frau auf Knieen in Bewegung. Beide sind japanisch.
Foto: Petra Seiderer
Szenenfoto aus einer Auffuehrung: Im Vordergrund liegt ein Mann. Auf ihm macht ein sehr kleiner Mann einen Handstand. Im Hintergrund ein Mann mit einer Mikrofonangel. Ein anderer Mann spricht in das Mikro.
Foto: Petra Seiderer
Szenenfoto aus einer Auffuehrung: Zwei Männer sitzen mit geschlossenen Augen am Boden. Einer hat eine hochgeschobene Brille auf. Ihre Wangen beruehren sich.
The Thikwa plus Junkan Project | 2009-2012 | Koproduktion mit der Dance Box Kobe | Leitung: Osamu Jareo | Foto: Toshie Kusamoto

"Japanisch" und "Deutsch", "Nichtbehinderung" und "Behinderung", verschiedene (Tanz)Kulturen - Körper, Begegnung, Dialog, Bewegung stehen im Zentrum dieses interkulturellen Performance-Projekts, das in mehreren Teilen seit drei Jahren entwickelt und aufgeführt wird. Nach erfolgreichen Stationen in Japan kehrt es nun an seinen Ausgangspunkt Berlin zurück, bevor es im Herbst das renommierte International Performing Arts Festival "Kyoto Experiment 2012" eröffnen wird.

Szenenfoto aus einer Auffuehrung: Zwei Maenner in Alltagskleidung liegen auf den Boden und halten sich verschränkt an den Haenden
Foto: Petra Seiderer
Szenenfoto aus einer Auffuehrung: 6 Menschen, davon einer im Rollstuhl, sitzen in Alltagskleidung vor einem blauen Plastikhintergrund
Foto: Petra Seiderer
Szenenfoto: Ein Mann im Rollstuhl und eine Frau auf Knieen in Bewegung. Beide sind japanisch.
Foto: Petra Seiderer
Szenenfoto aus einer Auffuehrung: Im Vordergrund liegt ein Mann. Auf ihm macht ein sehr kleiner Mann einen Handstand. Im Hintergrund ein Mann mit einer Mikrofonangel. Ein anderer Mann spricht in das Mikro.
Foto: Petra Seiderer
Szenenfoto aus einer Auffuehrung: Zwei Männer sitzen mit geschlossenen Augen am Boden. Einer hat eine hochgeschobene Brille auf. Ihre Wangen beruehren sich.
The Thikwa plus Junkan Project | 2009-2012 | Koproduktion mit der Dance Box Kobe | Leitung: Osamu Jareo | Foto: Toshie Kusamoto

Wie können wir miteinander kommunizieren, wenn wir nicht die selbe Sprache teilen? Mit Gesten und Augenausdruck? Ist diese "Sprache" nicht ein begrenztes Werkzeug, das auf die Möglichkeiten eines mit "normalen" Fähigkeiten ausgestatteten Körpers limitiert ist? Wie können wir einen Dialog initiieren, der über die Möglichkeiten des Körpers und des kulturellen Hintergrunds hinausgeht?

Premiere: 5. Juli 2012, Berlin
Gastspiele: International Performing Arts Festival Kyoto Experiment 2012; Dance Box Kobe 2012;

Mitwirkende

Performance / Choreografie:
Nico Altmann, Nobuhiro Fukusumi, Sachiko Fukusumi, Karol Golebiowski, Gerd Hartmann, Fuminori Hoshino, Juri Nishioka
Regie / Performance / Choreografie:
Osamu Jareo
Tanzdramaturgie:
Nanako Nakajima
Musik:
Bunsho Nishikawa
Mediaartists:
Shigenori Mochizuki, Mamoru Metsugi
Licht Berlin:
Christian Maith
Tourmanager:
Fumi Yokobori
Intendant Dance Box:
Iku Otani