DEEN

So why? – Suchen nach Siegfried

Szenenfoto einer Auffuehrung: Schatten eines Mannes kopfueber
Copyright: Peter van Heesen
Drei Performer:innen in Kostuemen auf einer Wiese vor einer Hecke
Copyright: Peter van Heesen

In Batik- und Glitzerhosen erklärt Theater Thikwa Richard Wagners Held aus dem "Nibelungenring" den Kampf, stößt ihn von so ziemlich allen Sockeln, die es gibt. Auf einem Klangbett aus Elektroklängen zeigt es eine Art performative Anti-Oper. Der anarchistische Drive passt wunderbar in das "Berlin is not Am Ring"-Festival.

Die Herstellung des Schwerts durch die Thikwas wird zu einer brillanten Szene: Akustisch werden Metalle und Mineralien miteinander verschmolzen. Der Blutrausch, der Wagners Musik eigen ist und sie als Soundtrack der Blockbuster-Kriegsfilme auch so geeignet macht, wird vom Theater Thikwa brachial-bodenständig verdichtet.

Wie ist das mit Schwert und Blut, mit Heldentum und Mord, mit Liebe und Verrat, wenn man zwar jung, blond und mutig ist, aber doch recht doof? Siegfried - ein furchtloser Superdepp, sozusagen. Aber ein ganz lieber. Was ist ein Held? Mehr als ein Stunt? Alles nur Tarzan? Der schöne Siggi ist einer, den die anderen mit ihrer Habgier steuern. Gewinn orientiert, ganz kapitalistisch. Und vornehm mit „freundlicher Feind“ umschrieben.Wir suchen nach Siegfried. Wir modeln die Wagner-Musik um mit neuen Texten und Samples. Wir fragen, ob Morden zwangsläufig zum Männlichkeitsprinzip gehört. Und wie das ist, wenn man viel zu spät oder gar nicht merkt, dass man benutzt wird. Als ob man in einem Schwarzen Loch steckt und nie wieder herauskommt. Ein Stück von einer Zeit, wo du schwarz-weiß bist.

Thikwa ist Teil von dem Festival mit dem Namen Berlin is not am Ring.
Das Thema von dem Festival ist der Ring der Nibelungen.
Der Ring der Nibelungen ist eine Oper von Richard Wagner.
Eine Oper ist ein musikalisches Theaterstück.
Richard Wagner hat dieses musikalische Theaterstück geschrieben.
In dieser Oper gibt es einen Held.
Wir fragen uns:
Was ist ein Held
Was macht ein Held?!
Warum wird man ein Held?
Wir werden es erfahren in So Why.
So why ist englisch und heißt: Was soll’s.
So why ist der Stücktitel.

Szenenfoto einer Auffuehrung: Schatten eines Mannes kopfueber
Copyright: Peter van Heesen
Drei Performer:innen in Kostuemen auf einer Wiese vor einer Hecke
Copyright: Peter van Heesen

Am blonden Wesen soll die Welt genesen. Die Friseure wären verloren, ohne die Nibelungen. Und wenn wir schon über Extentions reden: Ist Siegfried nicht vielleicht in Wirklichkeit Rapunzel? Die scheut ja auch keinen Gegner, egal wie stark er ist.
Viel Rauch um alles, das gibt uns Wagner mit. Wir versuchen nicht zu husten, suchen weiter und heizen erstmal kräftig ein.

Mitwirkende

von und mit:
Cora Frost, Christian Wollert, Frank Schulz, Konstantin Langenick, Max Edgar Freitag , Hannah Grzimek, Deniz Dogan, Louis Edler
Live-Musik:
Ray Schneider
Regie:
Gerd Hartmann
Bühne:
Isolde Wittke
Kostüme:
Heike Braitmayer
Regieassistenz / Ton:
Wolfgang Ullrich

Partner & Förderer

Berlin is not am Ring ist ein Projekt von Internationale Minirepublik der Kunst e.V. und wird gefördert aus Mittel der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, dem Bezirksamt Lichtenberg, Amt für Weiterbildung und Kultur und GVL.
Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.